New York, my Love


 

Dieses Jahr geht es für mich zum vierten Mal nach New York.  Mein grösster Traum war es "ein Mal in New York zu leben". Also habe ich während meines Studiums die Chance genutzt und mein Praxissemester im Ausland verbracht. Ich habe Marketing studiert und wollte im Modebereich arbeiten - also habe ich durch großes Glück einen Platz in einem Showroom mitten in Manhattan bekommen, mit wundervollen Designern und Luxusmodehäusern wie Bergdorf Goodman und Saks zusammengearbeitet.

 

Nach 3 Monaten lästigster und harter Vorbereitung (nur Papierkram wegen Visum etc.) ging es endlich los. Von Februar bis Dezember konnte ich New York also mein Zuhause nennen.

Die Zeit war magisch - klingt abgedroschen und kitschig, war es aber wirklich. Die Arbeit war ähnlich wie im Film - brüllende Chefinnen, magersüchtige Models und Praktikantinnen (unbezahlt wohlgemerkt) die nach einem Tag wieder entlassen wurden, weil sie nicht "hübsch" genug waren.

Ich durfte zum Glück volle 7 Monate bleiben und dort arbeiten - sonst hätte ich mich in den nächsten Flieger zurück nach Hause setzen können, da mein Visum dann an Gültigkeit verloren hätte.

 

 

 

 

Die Arbeit war zum Glück nur 3-4 Tage die Woche, also hatte man die restliche Zeit um New York von seinen schönsten Seiten zu entdecken. 

Während des Schreibens dieses Beitrages kommen wieder die wundervollen Erinnerungen hoch und lösen auch nach 4 Jahren noch die größten Glücksgefühle in mir aus. 

Die Menschen dort kommen aus den unterschiedlichsten Kulturen und machen die Stadt so besonders. Die meisten sind sehr offen aber auch oberflächlich. Wahre, tiefe Freundschaften sind dort schwer zu finden. Doch zum Glück hatte ich eine wirklich liebe Mitbewohnerin, die von der gleichen Universität, allerdings aus einer anderen Stadt kam (unsere Universität gab es an 5 verschiedenen Standorten).

 

Glücklicherweise habe ich dort sehr schnell Anschluss gefunden, die mir schon zu Beginn die wirklich schönsten Seiten der Stadt gezeigt haben. 

Basketballspiele, Bootpartys, Rooftopbars und vor allem die Rooftopclubs waren einzigartig. Seit meinem Auslandssemester in Bangkok bin ich ein Fan von Rooftopbars/-restaurants/-clubs.

 

Die Stadt hat an Unterhaltung und Events so viel zu bieten - ganz. egal zu welcher Jahreszeit. Im Sommer ging es an den Strand nach Coney Island, nachdem man um 5 Uhr morgens im Central Park die schönsten Konzerte wirklich bekannter Bands, Sänger und Rapper bei Sonnenaufgang  sehen konnte - und das for Free. 

 

 

 

Es gibt so viel über diese Stadt zu berichten also habe ich Euch hier noch einige meiner liebsten Outdoor Plätze notiert:

 

1. Brooklyn Heights Promenade - man steigt aus dem A Train aus und läuft runter zum Ufer. Vorbei am Anfang der Brooklyn Bridge und runter zum Ufer, von dem man Manhattan sehen kann. Der Blick ist wirklich atemberaubend. Von da aus ist man auch schnell in Dumbo. 

2. Washington Square Park - die Häuser vor dem Park sind wunderschön und das Besondere an ihm ist der große Triumphbogen.

3. Central Park - hier gibt es unzählige schöne Ecken. Zu meinen liebsten gehören der Angels Tunnel (Bethesda Terrace) und das Belvedere Castle.

4. Park Avenue an der Upper East Side.

5. Columbia - eine wirklich schöne Universität mit einem großen und gepflegten Gelände.

6. Columbus Circle

7. Broadway und Times Square - diese Unmengen an Lichtern, die für jeden Umweltschützer eigentlich ein riesiger Dorn im Auge sind aber einen dennoch einfach umhauen

8. Top of the Rock - wenn man Manhattan von oben betrachten möchte lohnt sich die Aussicht viel mehr als die des Empires.

9. Rockefeller Center im Winter - Eislaufbahn, riesiger Weihnachtsbaum.

10. High Line

 

 

 

 

Hier sind meine liebsten Cafés, Restaurants, Rooftopbars und -clubs:

 

1. PHD - riesiger, luxuriöser Rooftopclub

2. Le Bain - Rooftop Club auf 2 Ebenen mit Jaccuzzi 

3. Jimmy´s at the James - edle Rooftop bar mit Außenpool und verglasten Toiletten von denen man ebenfalls die ganze Stadt überblicken kann

4. Haven Rooftop - tolles Interieur und leckeres Essen

5.  Monarch Rooftop - man sitzt direkt vor dem Empire

6. Jacks Wife Freda

7. By Chloe.

8. Cha Cha Matcha

9. Eataly

10. Sushi in Korea Town

11. The Mercer Kitchen

12. Magnolia Bakery

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.